21. Hahnbacher Adventsmarkt im Schatten der Pfarrkirche

Ein stimmungsvolles Ambiente rund um die Pfarrkirche St. Jakobus und überaus zufriedene Gesichter der vielen Besucher und Standbetreiber waren die wesentlichen Merkmale beim 21. Hahnbacher Adventsmarkt auf dem nördlichen Kirchplatz in Hahnbach.

Weihnachtliche Musik der NachwuX-Musiker der Hahnbacher Marktbläser mit ihrer Dirigentin Steffi Daubenmerkl gab der Eröffnungszeremonie den passenden Rahmen. Kulturausschussvorsitzender Martin Wild dankte Pfarrer Dr. Christian Schulz für die Überlassung des Areals und der logistischen Einrichtungen. Bürgermeister Bernhard Lindner freute sich über das weitgefächerte Angebot und bezeichnete den Besuch als Möglichkeit, dem geschäftigen Treiben der Vorweihnachtszeit wenigstens für eine kurze Zeit zu entkommen.

Im weiteren Programm stimmten die Kindergarten- und Krippenkinder aus Süß mit dem Spiel von den Sternenkindern und Liedern auf Weihnachten ein. Dichtes Gedränge herrschte nach dem Vorabendgottesdienst zum 1. Advent an den Stehtischen unter wohl wärmenden Heizpilzen und originell gestalteten Öfen, während die Jagdhornbläser der Jägerkameradschaft Hahnbach mit Hornmeister Matthias Fenk ihr Bestes gaben. Der Duft erwärmender Getränke verbreitete sich bis in die Nachtstunden unter die wohl gestimmten Besucher.

Auch am Sonntag brauchte sich niemand über mangelnden Besuch beklagen. Die Hahnbacher Kindergartenkinder und Kinder aus der Schulbetreuung brachten adventliche Lieder und ein Gedicht, wie man auch mit dem Herzen schenken könne, zu Gehör. Eine Verlosung der Tombola durch den Elternbeirat mit vielen gestifteten Gewinnen setzte das Nachmittagsprogramm fort ehe es mit Musik der Hahnbacher Marktbläsern in großer Besetzung unter Benno Englhart bei Einbruch der Dunkelheit abgerundet wurde.

Neben vielfältigen Adventsschmuck und Weihnachtsartikeln war auch das Sortiment für das leibliche Wohl ansprechend. So hatte fast jeder Stand ein besonderes Schmankerl im Angebot.Mit Rostbratwürsten, heißen Waffeln, schwarzen Bauernseufzern und hausgemachter Pressack, Fischspezialitäten und deftige Brotzeiten neben vielen Naschereien war für jeden Geschmack etwas dabei.

Am Eine-Welt-Stand des Pfarrgemeinderates gab es Produkte aus fairem Handel. Reißenden Absatz fanden die handgestrickten Socken, Schals und Mützen bei der Singgemeinschaft St. Jakobus. Zugunsten des Erhalts der Pfarr- und Frohnbergkirche wurde Weihnachtsdeko im Klostergewölbe angeboten.

Mit weihnachtlichen Melodien sorgten die Hahnbacher Marktbläser für passende Stimmung.

Als Weihnachtswichtel hatten die Kindergartenkinder ihren Auftritt.

An beiden Tagen herrschte großer Andrang beim Adventsmarkt.

Top