58. Reitturnier des Reit- und Fahrverein Hahnbach

Für alle Pferdefreunde findet dieses Wochenende mit dem 58. Reitturnier des Reit- und Fahrverein Hahnbach in der Vilsstraße wieder ein Höhepunkt im Pferdejahr statt. Aus ganz Bayern kamen bereits 850 Nennungen, erwartet werden aber sogar bis zu 1000 Durchgänge, um unter anderem bei einem S-Springen am Sonntag höchstes Können zu beweisen. Der Eintritt zum Turnier ist zudem für alle frei und für ausreichend Sitzgelegenheit ist gesorgt.

Dieses höchst anspruchsvolle S-Springen wurde in den letzten Jahren zur Freude nicht nur der Hahnbacher Bevölkerung wieder belebt und erfreut sich sichtbar zunehmender Beliebtheit.

Beginn der Wettkämpfe ist bereits am Freitagmorgen um 10.30 Uhr mit einem A-Springen, bei dem die jüngeren Pferde „Turnierluft schnuppern“ können. Der ganze Tag gehört den Springprüfungen in den verschiedenen Klassen A, L, M und S, bei denen Zeit und Stil bewertet werden. Hier wird sich auch die Organisation des Parcours durch Roberto Spenger, Franz Baumgartner und Hans Götz bewähren. Mehrere Mitglieder des Vereins werde diese natürlich unterstützen, sei es beim Aufbau oder Umbau.

Die Prüfungen, welche auch am Samstag stattfinden, werden, wie an den beiden anderen Tagen vom Turm aus unter den gestrengen Augen der Richter Karl-Heinz Stein, Susanne Elarousy, Siegfried Haaf und Alexander Bauer stattfinden.

Gespannt sind auch Viele auf das Abschneiden der zahlreich teilnehmenden Vereinsmitglieder auf mehreren Pferden, die zudem vom Stall Ignaz Berger personell unterstützt werden.

Der Sonntag bietet viel Abwechslung mit Springprüfungen der verschiedensten Klassen bevor am Nachmittag dann die Spannung ihren Höhepunkt mit der Springprüfung der S-Klasse erreichen wird.

Selbstverständlich sind noch Anmeldungen für das Turnier möglich, sogar bis spätestens 90 Minuten vor Prüfungsbeginn. Bei Fragen oder Problemen stehen Daniela Pirner und Roberto Spenger, die Chefs der Turnierleitung und weitere Mitglieder an der Meldestelle zur Verfügung.

Natürlich ist man auch durch einen Sanitätsdienst gut beschützt. Die Hahnbacher Ortsgruppe des Bayrischen Roten Kreuzes wird deshalb permanent vor Ort sein. Auch ein Turnierschmied, Martin Stubenvoll, und der Tierarzt Dr. Werner Pflugradt werden „für alle Fälle“ da sein.

Für eine reibungslose Technik sorgen Patrick Noßner, Ulrich Kellner und Michael Röhrer. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls unter der routinierten Führung von Sabine Bauer, Ursula Polke und Petra Eckl bestens gesorgt. Die Bandbreite reicht dabei von Bratwürsten bis hin zum Sonntagsbraten. Vom Mineralwasser im großen Zelt bis hin zur Sektbar am Pavillon.

Für das Wetter ist natürlich der Schirmherr, der Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner, zuständig. Er dankte bereits im Vorfeld allen Mitgliedern des RuFV für die angenommene Herausforderung und allen voran dem ersten Vorsitzenden Rainer Jäger. Im Programmheft wünscht er ein faires und erfolgreiches Turnier und allen Zuschauern viel Spaß bei den interessanten Wettkämpfen.

Top