Allährliches Treffen der Leiter der Eheseminare im Landkreis

Manche Neuerung gab es beim alljährlichen Treffen der Leiter der Eheseminare im Landkreis. Verabschiedungen und Neueinsteiger standen neben Rück- und Vorschau auf der Tagesordnung bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) im Caritaszentrum an der Dreifaltigkeitsstraße.

Christian Irlbacher, der neue Geschäftsführer der KEB, begrüßte 13 Seminarleiter für Eheseminare. Im Rückblick auf die stattgefundenen Angebote für Brautleute resümierten alle durchwegs gute Rückmeldungen, welche zudem in Fragebögen für eine groß angelegte Studie der Diözese festgehalten worden sind. Alle Seminare seien gut besucht bis ausgebucht gewesen und anfängliche Skepsis mancher Teilnehmer wich oft schon bald aktiver Mitarbeit. Am Ende freuten sich Brautpaare und Durchführende stets über einen gelungen Tag, der für alle bereichernd gewesen war.

Im Lock-Down der Coronakrise hatte das Regensburger Seelsorgeamt extra online-Kurse für Brautpaare ausprobiert, welche ebenfalls gut angenommen wurden. Einhellig war die Runde aber der Überzeugung, dass eine persönliche Begegnung trotz allem unersetzbar bleibe und man die Seminare in der bewährten Form beibehalten wolle, solle und werde. Schon wurden die neuen Termine für das Frühjahr 2021 fixiert, natürlich in der Hoffnung, dass diese auch stattfinden können. Dafür legte man ein Maximum von 12 Paaren fest und ebenfalls ein stimmiges Hygienekonzept. Die Paare, deren Seminare Corona bedingt im Frühjahr ausgefallenen waren, werden alle angeschrieben und erhalten die neuen Termine.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete man „Urgestein“ Hans Bauer. Der ehemalige Geschäftsführer der KEB Amberg-Sulzbach hatte 22 Jahre lang von dort aus für das Dekanat Amberg-Ensdorf die Ehevorbereitungsseminare koordiniert und begleitet. Ein großer Dank für alles Engagement ging ebenfalls an das Ehepaar Irmgard und Richard Sellmeyer, welche 17 Jahre lang in Hirschau Eheseminare abgehalten haben und sich nun anderweitig in der Seelsorge orientieren. An ihre Stelle wird der neue Patoralreferent von Schnaittenbach Andreas Hornauer rücken. Gemeinsam mit seiner Frau Annalena, einer Lehrerin, übernimmt er nun Seminare in Schnaittenbach.

Neu im Kreis ist Susanne Gradl eine Rosenberger Lehrerin. Sie wird zusammen mit Martin Melchner, dem Dekanatsbeauftragten für Ehe und Familie im Dekanat Sulzbach-Hirschau, die dortigen Eheseminare anbieten.

Weiter „treu verbunden“ bleiben in der Ehevorbereitung die Teams Marianne Moosburger und Dieter Gerstacker, Barbara Schlosser und Anton Rauch, Gabriele und Marcel Papp, Ute und Thomas Peter sowie Waltraud Lautenschlager.

vorne von links nach rechts: Susanne Gradl, neu im Team; Irmgard und Richard Sellmeyer, scheiden aus; Anna-Lena und Andreas Hornauer, neu im Team; hinten: Martin Melchner, Dekanatsbeauftragter für Ehe und Familie im Dekanat Sulzbach-Hirschau; Hans Bauer, scheidet nach 22 Jahren aus; Christian Irlbacher, neuer Geschäftsführer der KEB Amberg-Sulzbach

Top