Alois Hoffmann feiert 85. Geburtstag

Auf 85 arbeitsreiche und erfolgreiche Jahre kann Alois Hoffmann in großer Zufriedenheit zurückblicken. Der Jubilar kam als zweites von vier Kindern in der Familie Johann und Kunigunde Hoffmann in Oberschalkenbach zur Welt. Nach dem Schulbesuch auf dem Kreuzberg arbeitete er in der elterlichen Landwirtschaft und verdiente dann sein Geld im Bergwerk Sulzbach-Rosenberg, als Mauerer, LKW- und Laderfahrer im Steinbruch Adlholz und als Heizer bei der US-Army. Nebenbei betrieb er seine kleine Landwirtschaft und das Dorfwirtshaus. 1964 fand er mit der Heirat von Maria Mittermeier aus Hahnbach die passende Wirtin. Drei Töchter gingen aus der Ehe hervor. Inzwischen sind acht Enkel und zwei Urenkel dazugekommen. Der quasi Alleskönner erbaute sich ab 1972 überwiegend in Eigenregie ein neues Haus mit Wirtsstube. Vielen Gästen ist er vom alten, aber auch vom neuen Wirtshaus in bester Erinnerung. Mit seinem  Akkordeon sorgte er bei vielen Anlässen für gute Unterhaltung und war anderen Musikanten ein guter Gastgeber. Mit der Auszeichnung „Musikantenfreundliches Wirtshaus“ wurde seine Gastfreundschaft gewürdigt. Im Jahre 1989 übergab er sein Anwesen an Tochter Monika Härtl und freut sich besonders, dass die Gaststätte in seinem Sinne weiter betrieben wird. So lange es ging, beteiligte er sich an Ausflügen und sorgte mit seinen Witzen für Erheiterung. Bei Faschingsbällen war er ein eifriger Tänzer. Ruhestand und Langeweile sind für ihn kein Thema. Mit der Tageszeitung, Bistumsblatt, Landwirtschaftliches Wochenblatt und Fernseher hält er sich auf dem Laufenden.

Als Gründungsvorsitzender der Katholischen Landjugend Adlholz, langjähriger Ortsvorsitzender der CSU Adlholz, Kassier der Reservisten- und Kriegerkameradschaft Vilseck, Mitglied der Feuerwehr Adlholz sowie als förderndes Mitglied des Männergesangvereins Hahnbach würdigten deren Vorsitzende an seinem Geburtstag seine vielfältigen Verdienste.  

Neben seiner Verwandtschaft gratulierten ihm viele Bekannte und Dorfbewohner. Bürgermeister Bernhard Lindner überbrachte die Glückwünsche der Marktgemeinde und für die Pfarrei St. Georg Schlicht Pfarrvikar Madanu.

Eine besondere Ehre war für Alois Hoffmann die Gratulation von Bürgermeister Bernhard Lindner (rechts).

Top