Anna Sehr feiert 80. Geburtstag

Bei guter Gesundheit und geistiger Frische konnte Anna Sehr im Kreise ihrer Familie den 80. Geburtstag feiern. Neben ihrer Verwandtschaft kamen viele Bekannte und Nachbarn zum gratulieren. Für die Marktgemeinde überreichte Bürgermeister Bernhard Lindner einen Geschenkkorb samt Urkunde. Ruhestandspfarrer Hans-Peter Heindl und Erich Freisinger vom Seniorenkreisteam beglückwünschten sie im Namen der Pfarrei.

Die Jubilarin wurde als zweites von sechs Kindern in der Familie Johann und Anna Strobl in der Mühlstraße geboren. Nach dem Erwerb des Hirtenhauses ihrer Eltern kam sie mit ihrer Familie nach Kümmersbuch. Nachdem ihr Vater bereits 1955 verstarb, musste sie sich neben der Beschäftigung als Fabrikarbeiterin in Amberg mit ihrer Mutter um ihre jüngeren Geschwister kümmern.

Im Jahre 1959 heiratete sie Adolf Sehr aus Bernricht. Mit ihm erbaute sie sich 1976 mit viel Eigenleistung ein Haus im Gartenweg. Ein Sohn und vier Töchter gingen aus der Ehe hervor, von denen sie schon Sabine und Monika mit zu Grabe tragen musste. Inzwischen gehören zehn Enkel und drei Urenkel zur Familie. Nach der Kindererziehung arbeitete sie bei der Firma Elastoform in Sulzbach-Rosenberg.

Anna Sehr macht kein großes Aufsehen um ihre Person. Ein großes Anliegen ist ihr ein gutes Auskommen mit der Nachbarschaft. Zu ihren Gepflogenheiten gehört der sonntägliche Kirchgang. Als ihre Passion betrachtet sie ihre Familie mit den Enkeln und Urenkeln sowie die Garten- und Blumenpflege.

Zusammen mit ihrem Ehegatten freute sich die Jubilarin über die Glückwünsche von Pfarrer Hans-Peter Heindl (r.) sowie von Seniorenkreismitarbeiter Erch Freisinger und Bürgermeister Bernhard Lindner (v. l.).

Top