Bei Christbaumversteigerung unterhaltsam „Kohle“ gemacht

Ein voller Erfolg wurde die Christbaumversteigerung des SV Hahnbach im voll besetzten Rittersaal. Bereits bei der Haussammlung in den Tagen zuvor zeigten sich die Bürger und Firmen der Marktgemeinde sehr großzügig, so dass die bestens aufgelegten Versteigerer Tobias Christau, Markus Rauch und Christian Seifert in frech-fröhlicher Art im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun hatten, die Ware an die Kundschaft zu bringen.

Die fleißigen Helfer des SV sorgten vor und hinter der Bühne dafür, dass die Artikel aus allen Bereichen des Lebens und kulinarische Schmankerl wie Bauernseufzer, Kirwaküchel und Torten schnell verteilt wurden und ordentlich Geld in die Kasse kam.

Nachdem nach vier Stunden die Warenbühne ziemlich abgeräumt war, wechselte der Christbaumgipfel noch über 50 Mal den Besitzer. Viele Vereine und Unternehmer, aber auch viele Privatpersonen bekamen den Zuschlag.

Vorsitzender Hans Luber bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, und überreichte den Versteigerern Verzehrgutscheine.

Der gesamte Erlös aus dem Losverkauf, Geldspenden bei der Sammlung und der Versteigerung soll für die Generalsanierung der Heizungs- und Warmwasseranlage im Sportheim verwendet werden, hieß es von offizieller Seite des Sportvereins.

Mit Witz und Geschick verstanden es die Versteigerer Tobias Christau, Markus Rauch und Christian Seifert (auf der Bühne v. l.) mit Unterstützung aufmerksamer Helfer die Waren an Mann und Frau zu bringen.

Top