Bekannte Persönlichkeiten aus dem Hahnbacher Kloster

Als weitere einzige Schwester, neben Hildegunde Landes, ist im Ruheheim auch noch die in Hahnbach allseits bekannte Kindergartenschwester Germella Eigenstetter. Im 87. Lebensjahr ist auch diese noch immer rüstig und fast täglich kümmert sie sich dort um den Garten. Das hohe Alter der beiden noch lebenden Schwestern aus dem Hahnbacher Kloster ist aber gar nicht so außergewöhnlich. Rechnet man nämlich nur das Durchschnittsalter der letzten Schwestern aus, so kommt auf immerhin 89,66 Jahre.

Da war einmal die Schwester und langjährige Mutter Oberin Patrona Schwaiger, eine ausgebildete Lehrerin (* 24.6.1910 in Moos, Lkr. Vilshofen, Niederbayern – + 30.8.1998 in Dorfen). Sie wurde fast 88 Jahre alt.

Eine weitere bekannte Persönlichkeit war Schwester Luitfrieda Strasser. Sie wurde am 12.10.1916 in Velden geboren und verstarb mit fast 100 Jahren am 20.8. 2016 in Dorfen.

Schwester Landelina Weber (geb. 29.4.1904 in Pleinting, Lkr. Vilshofen) starb am 24.11.1998 ebenfalls im Ruheheim in Dorfen, über 94 Jahre alt.

Bestens bekannt als Kindergartenschwester und Mesnerin war Schwester Audita Burkard (geb. 4.10.1914 in Scheyern) Sie verstarb am 31.7.2010 in Freising, in einem weiteren Ruheheim der Schwestern mit fast 96 Jahren.

Wer erinnert sich nicht auch noch an Sr. Oda Schachtl (geb. am 1.11.1911 in Schnaittenbach, + 4.7.2008 in Weiden), die immer hin stolze 97 alt wurde.

Im Hahnbacher Kloster waren unter anderem auch Sr. Engelburga Lutz (*10.04.1916 in Augsburg, † 11.10.2003 in Würzburg-Heidingsfeld). Sie lebte über 87 Jahre.

Sr. Prokula Gebhard, (*01.02.1909 in Höhengau, † 27.05.2000 im Krankenhaus München-Neuperlach) wurde 91 Jahre alt.

Sr. Fina Kummer (*06.03.1902 in Amberg, + 03.03.1997 in Hahnbach) wurde fast 95 Jahre.

Sr. Davina Niebler (*27.02.1904 in Ammersricht, +14.02.1996 in Hahnbach) starb mit knapp 92.

Sr. Geremara Rötzer (*28.07.1903 in Hiltenbach, Lkr. Neunburg v. W., bei Stamsried) starb am 18.03.1995 in Hahnbach, im 92. Lebensjahr.

Sr. Archangela Schanderl (*27.05.1920 in Oberammersricht, † 08.05.2004  in Dinkelsbühl) wurde „nur“ knapp 84.

Sr. Halwarda Schmidt (*03.03.1907 in Lauterhofen, +29.03.1994 im Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg) war 87 bei ihrem Weggang und Sr. Adelmara Norgauer (*17.01.1917 in Oberköblitz, † 21.07.2007 in Neubiberg) wurde 90 Jahre alt.

Schwester Cyriaka Ruß aus Vilseck (6.1.1904 in Vilseck, + 8.4.1986 in Hahnbach) wurde 82 Jahre alt.

Vielen bekannt war auch Schwester Zosima Allescher (geb. 1905, + 8.7.1975 in Hahnbach), welche über 50 Jahre Haus- und Küchenschwester im Kloster war. Sie wurde allerdings „nur“ 70 Jahre alt, ganz „untypisch“ für die Hahnbacher Klosterschwestern.

Mit ihr zusammen arbeitete auch die unvergessene Anna Rösch, die seit dem 1.5.1935 Köchin und Haushälterin im Kloster war und mit 62 Jahren dort die längste Verweildauer aufweisen konnte. Anna Rösch wurde am 18.6.1918 in Haag geboren und verstarb 95 jährig am 12.7.2013 bei ihren Verwandten in Hinterzhof bei Hemau.

Von den Hahnbacher Schwestern sind immerhin 37 im so genannten Schwestergrab auf dem Hahnbacher Friedhof bestattet. Nach dem Wegzug von Hahnbach aus Altersgründen, am 7.2.1998, ruhen diese Verstorbenen natürlich im Friedhof ihrer Schwesterheime oder an ihrem letzten Wohnort.

Nach dem Wegzug von Hahnbach aus Altersgründen, am 7. Februar 1998, ruhen die Verstorbenen natürlich im Friedhof ihrer Schwesterheime oder an ihrem letzten Wohnort.

Top