Elternabend mit dem Thema "Gefühle" in der Hahnbacher Kita St. Josef

Weniger anfällig für die Entstehung von Sucht, Gewalt und Aggression werden und lernen, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und mit eigenen Gefühlen umzugehen: Das ist der Grundgedanke des Präventionsangebotes für Kindertagesstätten (Kitas), von Rotary Club initiiert und der Stiftung „FREUNDE“ getragen.

Die Hahnbacher Kita St. Josef nimmt als eine der ersten Einrichtungen der Region daran teil. In einem zweitägigen Fortbildungsworkshop wurde das Personal von der Freunde-Trainerin Bettina Güntner ausgebildet, um den Kindern dabei zu helfen ein angemessenes Selbstwertgefühl, die Sprachkompetenz und viel mehr zu entwickeln, sowie den Umgang mit den Gefühlen zu stärken. Das Thema „Resilienz“ hatte dabei eine große Bedeutung, ebenso  wie die Reflexion eigener Einstellungen und Verhaltensmuster.

Alle Kinder, auch bereits im Krippenalter, werden eingebunden: Spielerisch, nicht durch Belehrungen. Ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes besteht in der Elternarbeit. In einem Elternabend fand das Projekt nun seine Fortsetzung. Mit der grundlegenden Botschaft „Alle Gefühle sind richtig – es gibt keine falschen Gefühle!“ fand die bei der Münchner „Aktion Jugendschutz Bayern“ ausgebildete 4fach-Mutter und Erzieherin einen gelungenen Einstieg in einen kurzweiligen Abend. Mit fundiertem Grundwissen ausgestattet, stellte Güntner zusammen mit dem Personal verschiedene Projektbeispiele der einzelnen Gruppen vor: Kinderpatenschaften, Handpuppen als Bezugspersonen, Gesprächsrunden in angenehmer Atmosphäre, die Möglichkeit eines Streitkissens zur Konfliktlösung, Handarbeitstechniken zur Erlangung der Selbstwirksamkeit, Partnerübungen und Kinderkonferenzen wurden ebenso erklärt wie Spiele und Geschichten zum Erarbeiten der angenehmen, aber auch unangenehmen Gefühle wie Wut, Angst und Trauer.

Zur weiteren Vertiefung stellte die Referentin den interessierten Eltern verschiedene Literaturangebote vor. Für die weitere Planung und Durchführung wird Güntner dem Team zur Seite stehen, um z.B. während eines „Zirkeltreffens“ in der Kita die praktische Umsetzung der Vorhaben zu reflektieren.

Mit vielen Materialien gestaltete die Referentin (rechts) den Elternabend.

Erzieherinnen zeigten das Streitkissen als Praxisbeispiel.

Kita-Leiterin Karin Schlegl (zweite von rechts) bedankte sich bei der Referentin (rechts) für die informative Veranstaltung.

Top