Farbliche Gestaltung der neuen Gemeindebücherei

Eine äußerst schwierige Geburt begann bei einem Ortstermin der Marktgemeinderäte an der Baustelle der neuen Gemeindebücherei hinsichtlich der Entscheidung zur farblichen Gestaltung der östlichen und westlichen Außenfassade. Durch Architekt Wolfgang Brummer wurden die Farben warmes Steingrau, Graublau und lebendiges Grün vorgestellt und die Vor- und Nachteile eingehend erörtert.

Grundsätzlich sprach sich das Gremium für eine Hervorhebung von den umliegenden Gebäuden mittels einer intensiven Farbgebung aus und entschied, dass beide Seiten gleichfarbig werden. Ungewöhnlich kompliziert gestaltete sich die Abstimmung in einem sog. Ausschlussverfahren. Nach zweimaliger Pattsituation von 8:8 Stimmen konnte auch das letzte Gremiumsmitglied bewogen werden, sich für eine Farbe zu entscheiden. Mit 9:8 Stimmen legten sich letztlich die Räte auf die Farbe „lebendiges Grün“ fest. Für einen weiteren Ortstermin werden Außenputzproben zum beschlossenen Farbton am Gebäude angebracht.

In diesem Zusammenhang sollen auch für einen Neuanstrich des Oberen Tores Anthrazittöne angebracht werden. Gleichzeitig soll für beide Gebäude ein Lichtkonzept erarbeitet und vorgestellt werden. In die vorhandene Nische der westlichen Fassade der Bücherei werde nach Abstimmung mit Pfarrer Dr. Schulz eine Figur des Hl. Hieronymus als Schutzpatron der Gelehrten gestellt.
Zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Ursulapoppenricht-West V gingen in der öffentlichen Auslegung keine Stellungnahmen ein. Die Stellungnahmen des Wasserwirtschaftsamtes Weiden und des Landratsamtes Amberg-Sulzbach wurden vor der einstimmigen Genehmigung abgearbeitet.

Mit einem neuen Anstrich und einer dem Gebäude angepassten Beleuchtung in der Durchfahrt sowie in den Personendurchgängen soll das Obere Tor ausgestattet werden.

Top