Ferien-Fußballcamp in Hahnbach

„Fußball ist unser Leben“ sagten sich 50 Buben zwischen sechs und zwölf Jahren an zwei aufeinander folgenden Tagen beim Ferien-Fußballcamp auf der Josef-Trösch-Sportanlage. Anlässlich des 70- jährigen Bestehens des SV Hahnbach wurden die Nachwuchskicker, unter ihnen auch einige der DJK Gebenbach und der Sportfreunde Ursulapoppenricht, mit gelb-scharzen Jubiläumstrikots augestattet.

Die zehn Trainer und Betreuer uns dem Jugend- und Seniorenbereich unter der Gesamtleitung von Stefan Kelsch und Ralf Schoberth vermittelten den begeisterten Buben unentgeltlich Spielwitz, Technik und Koordination. Für besonderen Spaß sorgte in den Pausen die Möglichkeit des Bubble-Fußballs. Selbst plötzliche Regenschauer konnten niemand die Freude verderben. Für die Fußballer-gerechte Verköstigung sorgten viele Eltern zusammen mit der Vereinswirtin.

Zur Erfolgsermittlung wurde auf den Kleinspielfeldern ein Abschlussturnier mit jeweils drei Mannschaften in einem WM-ähnlichen Modus ausgetragen. Stimmgewaltig von den Eltern und Großeltern angefeuert, siegte in der Juniorengruppe (sechs bis neun Jahre) das Team Schweiz, gefolgt von Deutschland und Österreich. Bei den „Senioren“ (neun bis zwölf Jahre) ging Deutschland vor der Schweiz und Österreich als Sieger hervor. Manche Papis mussten dabei ihren tränengerührten Sprössling über eine Niederlage oder ein nicht gegebenes Tor hinwegtrösten.

SV-Vorsitzender und Schirmherr Hans Luber freute sich bei der Siegerehrung über den verletzungsfreien Verlauf und bedankte sich bei allen Beteiligten für die Unterstützung. Die gute Nachwuchsarbeit sei die Zukunft der Vereine und schlage sich in den Erfolgen der Seniorenmannschaften nieder.

Mit einer Laola-Welle freuten sich die Jungfußballer mit den Trainern und Betreuern (obere Reihe) sowie SV-Vorsitzendem Hans Luber (links unter ihnen) über das gelungene Fußballcamp.

Top