Hahnbacher Gemeindeball 2017

Unter einem wunderschönen romantischen „Himmel“ in den Marktfarben herrschte beim Gemeindeball beste Stimmung zur Musik der vierköpfigen Band „Saigat'n“ aus dem Hirschbachtal. Dazu kamen bravouröse Auftritte der Knappnesia Sulzbach-Rosenberg und der „Sex Boys“ der Hahnbacher Burschen.

Der Vorsitzende des Hahnbacher Kulturausschusses, Martin Wild, und Bürgermeister Bernhard Lindner begrüßten zur Eröffnung der Faschingssaison und wünschten allen einen perfekten Ballabend. Liebreizend wie einst Kaiser Franz und seine Sissi erschien das Prinzenpaar der Knappnesia, Romina I. und Bastian I. mit Elferrat und Hofstaat. Präsident Christian Kellner führte souverän durch die aufwändige Show, welche mit dem flotten Gardetanz begann.

Grußworte in Reimform des Prinzenpaares folgte die Auszeichnung von Erich Kelsch mit dem Faschingsorden für sein nimmermüdes Engagement im HKA und vielfältige Fürsorge in der Gemeinde. Der in sechsmonatigen Proben erarbeitete Showtanz faszinierte mit Choreographien zu Oscar prämierten Filmmelodien.

Man bekam gleich ein Saturday Nightfever, war im Moulin Rouge, tanzte Stepup und träumte auf der Titanic. Vor allem Kostüme und die Präsentation von „König der Löwen“ versetzten alle nach Afrika und alles war „Hakuna Matata“, sorgenlos. „Dirty Dancing“ und „Fame“ rundeten schwungvoll vor zwei überdimensionalen Oscars die Performance ab. Erst nach einer lautstark erklatschten Zugabe durften die Sulzbach-Rosenberger gehen.

Zweiter Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Hahnbacher „Sex Boys“ als flotte Girls mit heißen Rhythmen und wilden Hüftschwüngen. Wieder hatte Gabi Ertl „ihre Burschen“, Tobias Christau, Christian Seifert und Michael Rösch bestens trainiert, wofür sie frenetischen Applaus ernteten, der natürlich eine Zugabe erforderte.

Die Knappnesia verzauberte die Hahnbacher und versetzte sie nach Afrika.

Einen Geschlechtertausch hatten die drei Hahnbacher Burschen flott und witzig vollzogen, wofür sie Martin Wild mit ihrer „Chefin“ in die Bar einlud.

Top