Hahnbacher Hobbykünstlermarkt ein voller Erfolg

Zu einem großen Erfolg wurde der 3. Hahnbacher Hobbykünstlermarkt in der Aula der Max-Prechtl-Schule. Sowohl bei den Ausrichtern und Besuchern als auch bei den Ausstellern waren überwiegend zufriedene Gesichter zu sehen.

Als Schirmherrin dankte die ehemalige Bezirksrätin Ingrid Kurz den Initiatoren und stellte erfreut fest, dass das Motto des Tages „Kreativ ist wer etwas Originelles schafft“ ein Volltreffer war und meinte: „Der Zauber des selbstmachens ist nicht ausgestorben“. FU-Vorsitzende Evi Höllerer zeigte sich beeindruckt vom großen Interesse und dankte den Organisatorinnen Waltraud Barnutz und Cornelia Gäck für ihren Einsatz.

Den ganzen Sonntag bevölkerten zahlreiche Besucher die Stände und Tische von 20 Teilnehmern, um deren Produkte zu besichtigen und zu erwerben. Teilweise konnte auch deren Herstellung live vor Ort verfolgt werden. Unter den vielen Unikaten aus Holz und Metall, Handarbeiten und Stricksachen, Trachten- und Filzartikel, Schmuckvariationen, Kerzen und Seifen war für jeden Geschmack etwas zu finden, so dass vor dem offiziellen Ende mancher Stand „alles weg“ melden konnte.

Bei Kaffee und Kuchen konnte der Bummel abgerundet werden. Der Reinerlös der Veranstaltung soll wieder einem guten Zweck zugute kommen.

Evi Höllerer, Schirmherrin Ingrid Kurz, Organisatorin Cornelia Gäck und CSU-Ortsvorsitzender Georg Götz (v. l.) freuten sich über das große Interesse.

Für jeden Geschmack war auf dem Hahnbacher Hobbykünstlermarkt etwas dabei.

Top