Jahresabschluss der Brieftaubenzüchter mit Ehrungen

In froh gestimmter Runde trafen sich die Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung (RV) Sulzbach-Rosenberg im Gasthaus „Rouherer“ in Süß zum Jahresabschluss mit der Sieger- und Meisterehrung. Rückblickend berichtete Vorsitzender Josef Huber von großen Leistungen ihrer „gefiederten Hochleistungssportler“.

Alle 13 Flüge des Reiseplans konnten bei nicht immer optimalen Witterungsbedingungen durchgeführt werden. Dabei bewältigten die Tiere Flugstrecken von 180 bis 620 Kilometer. Die reibungslose Abwicklung des Programms und die Erfolge seien auch ein Verdienst des Einsatzes der Flugleiter und der Fahrer des Kabinenexpresses. Besonders dankte der Vorsitzende den Züchterfrauen für ihr Verständnis, ihre Männer das ganze Jahr hindurch oftmals lange Zeit in den Taubenschlägen entbehren zu müssen.

Eingebunden in die Transportgemeinschaft mit den RVen Amberg, Hirschau-Weiden und Nabburg seien Spitzenplätze in der Regionalgruppe Süd erreicht worden. Sechs mal wurde die Siegertaube gestellt, gefolgt von fünf Silberrängen und fünf Bronceplätzen.

Bei der RV-Siegerehrung wurden Geldpreise und Urkunden verliehen an:

Josef Huber für 1. Plätze bei RV-Meister 2016, Deutsche Verbandmeisterschaft, RV-Meisterschaft des Verbandes, Meisterschaft der Zeitschrift „Die Brieftaube“, Meisterschaft Klinik-Cup.

Inge und Alfred Kraus für 2. Platz bei RV-Meister und 1. RV-Weibchenmeister.

Züchtergemeinschaft Paulus/Goschler für 3.Platz bei RV-Meister, 1. RV-Jährigenmeister und 1. Männchenmeister.

Bei den Jungflugmeisterschaften kamen Ludwig Maul auf den ersten, Alfred Heinz auf den zweiten, und die Züchtergemeinschaft Eckl/Wawersig auf den dritten Platz.

Als beste Einzeltaube hatten:

Josef Huber den RV-Altvogel und jähriger Vogel

Rudolf und Günter Späth das RV-Altweibchen

Alfred Heinz das RV-jähriges Weibchen

Paulus/Goschler die RV-Jungtaube

Die vom Verband ausgelobten Medaillen gingen in

Gold an Rudolf und Günter Späth, Paulus/Goschler
Silber an Josef Huber, Marga und Hans Grünbauer
Bronze an Josef Huber, Marga und Hans Grünbauer

Die Bronzemedaille für Jungflug erhielt Alfred Heinz und Eckl/Wawersig.

Bei der Sportuhr erreichten Anna und Hermann Kohl den 1. Platz.

Abschließend wurden in gemütlicher Runde noch Erfahrungen ausgetauscht und nach dem Motto „Nach der Reisesaison ist vor der Reisesaison“ Pläne für das nächste Reisejahr geschmiedet.

Viele Preisträger gab es beim Jahresabschluss der Brieftaubenfreunde.

Top