Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft mit Neuwahlen

Von einem sehr aktiven Vereinsleben war bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) im Gasthof Ritter die Rede. Bei den Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder eindeutig für die nächsten vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Vorsitzender Erich Kelsch verwies in seinem Jahresbericht neben den regelmäßigen Monatsversammlungen auf die Teilnahme beim Vergleichsschießen der Militärkameradschaft Amberg. Traditionell sei die Vils-Zilletour im Mai. Beim Volkstrauertag stellte man die Ehrenposten in Hahnbach und Gebenbach. Die SRK unterstützte die Stabskompanie beim Kinderferienprogramm. Bei der Sammelaktion für die Kriegsgräber wurde mit 1.046 Euro ein Rekordergebnis erzielt. Immer größeren Zuspruchs erfreut sich das alljährliche Weinfest im Färbergarten. Neben der Beteiligung an den Veranstaltungen in der Gemeinde und der Pfarrei war die Pflege des Soldatengrabes in Laubhof fester Bestandteil im Jahresprogramm.

Besonders bedankte sich Kelsch bei der Marktgemeinde für die Überlassung der Lagerräume im Seidl-Anwesen. Im Herbst soll im Rahmen eines Kameradschaftsabends das 40-jährige Bestehen gefeiert werden. Der Kassenbericht von Andreas Eckl zeigte eine erfreuliche Entwicklung. Die Einnahmen beim Weinfest und die sparsame Vereinsführung durch den Vorsitzenden tragen dazu maßgeblich bei.

Für hervorragende Leistungen beim Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsschießen in Grafenwöhr überreichte stellvertretender RK-Kreisvorsitzender Gerhard Lindthaler an Christian Daubenmerkl und Andreas Eckl das US-Schießabzeichen „Expert“. Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Soldatenbundes und Vorsitzende der Patenkameradschaft Freihung Nobert Bücherl berichtete über die Entwicklung des BSB-Kreisverbandes und von der Gedenkveranstaltung „50 Jahre Soldatenfriedhof Elsaß“.

Bürgermeister Bernhard Lindner dankte für die Pflege der Ehrenmale und die Mitgestaltung der Feierlichkeiten zum Volkstrauertag. Lobend erwähnte er die SRK als Verbindungselement zwischen Patenkompanie und Marktgemeinde. Mit Erich Kelsch als Vorsitzenden könne man beruhigt in die Zukunft blicken. HKA-Vorsitzender Martin Wild bezeichnete die Gemeinschaft mit ihren vielfältigen Aktivitäten als Stütze des Vereinslebens in der Gemeinde.  

Ergebnis der Neuwahlen:

Vorsitzender:Erich Kelsch
Stellv. Vorsitzende:Markus König, Richard Trösch
Kassenwart:Andreas Eckl
Stellv. Kassenwart: Matthias Novak
Schriftführer: Christian Daubenmerkl
Stellv. Schriftführer:   
Peter Kral
Ausschuss:Dietmar Schulz, Hans Stiegler
Revisoren: Florian Gleich, Günter Winter
Delegierte für   
Adolf Kelsch, Peter Kral, Günter Winter
Kreisversammlung:
 

Den wiedergewählten Vorstand der SRK Hahnbach um Vorsitzenden Erich Kelsch (4. v. l.) beglückwünschten Bürgermeister Bernhard Lindner (l.), Kreisvorsitzender Norbert Bücherl, KreisOrgLeiter Markus Glatzel, stellvertretender Kreisvorsitzender Gerhard Lindthaler (v. r.) sowie Hauptfeldwebel Kathrin Schlagenhaufer und Oberstabsfeldwebel Werner Regensburger (hinten v. l.).

Für hervorragende Schießleistungen beim Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsschießen wurden Andreas Eckl und Christian Daubenmerkl (3. u. 4. v. l.) mit dem US-Schießabzeichen „Expert“ ausgezeichnet. SRK-Vorsitzender Eich Kelsch, stellvertretender Kreisvorsitzender Gerhard Lindthaler (v. l.) und Kreisvorsitzender Norbert Bücherl (r.) gratulierten.

Top