Oktoberfest des Katholischen Frauenbundes

Gute Laune und fröhliches Biertrinken waren angesagt beim Oktoberfest des Katholischen Frauenbundes. Dementsprechend wurde der Pfarrsaal mit weiß-blauer Dekoration zu einem Festzelt umfunktioniert. Dabei ließen die Frauen keine Zweifel aufkommen, dass Biergenuss nicht nur Männersache sein muss. Vorsitzende Hildegard Gallitzendörfer gab dazu in ihrer launigen Begrüßungsansprache passende Trinkrezepte zum Besten.

Unter den vielen in feschen Dirndl und Bauernkaros gekleideten Besucherinnen waren der geistliche Beirat Pfarrer Dr. Christian Schulz, Pfarrvikar Christian Preitschaft, Ruhestandspfarrer Hans Peter Heind und HKA-Ehrenvorsitzender Franz Erras als Vertreter der Männerwelt präsent. Kaum sah man sich um, war das erste Fass süffiges Festbier geleert. Dazu servierten die Damen des Führungskreises als saugfähige Unterlage schmackhafte Tafelspitz und Hackbraten mit eigens gepflückten Preiselbeeren. Als Überraschungsgäste traten die Süßer Schuhplattler auf und durften erst nach lautstark geforderten Zugaben das Parkett wieder verlassen. Helga Kustner und Hildegard Gallitzendörfer, sowie Margit Köpnik sorgten mit Sketchen und heiteren Geschichten für weitere Kurzweil. Mit Stimmungsliedern, Schunkelrunden, Schlagern aus alten Zeiten und wiederholten Prosit der Gemütlichkeit von „Nacky und seine Boum“ wurde bis in die Nacht gefeiert.

Gut gelaunt präsentierte sich die Führungscrew des Frauenbundes mit den Ehrengästen und Geistlichem Beirat (Mitte).

Mit ihren Einlagen beeindruckten die Süßer Schuhplattler das Publikum.

Eine Bereicherung des bierseligen Abends war der Sketch von Helga Kustner (links) und Hildegard Gallitzendörfer.

Top