Seniorenarbeit weiterentwickeln - Förderbescheid für Seniorenumfrage eingetroffen

Bürgerbefragung startet in Kürze

Mit einer Befragung älterer Bürger wollen die in der Arbeitsgemeinschaft Obere Vils – Ehenbach (AOVE) zusammengeschlossenen Kommunen ihre Seniorenarbeit weiterentwickeln. Die Anregung dazu war Ergebnis eines Treffens der AOVE-Seniorenbeauftragten im Sommer letzten Jahres.

Ziel der Umfrage, so AOVE-Sprecher Bernhard Lindner, sei die Weiterentwicklung des Projektes „Alt werden zu Hause“. „Wir wollen einen Überblick über die aktuelle Situation der Senioren bekommen und erfragen, wo deren Bedürfnisse liegen“ ergänzt AOVE-Geschäftsführerin Waltraud Lobenhofer. „Ähnlich wie die im Jahr 2006 durchgeführte Umfrage wird die neue Umfrage Hinweise liefern, wie bestehende Angebote ankommen und weiterentwickelt werden können, um die Lebensqualität älterer Menschen zu erhöhen“, freut sich Monika Hager, Projektleiterin bei der AOVE-Koordinationsstelle „Alt werden zu Hause“.

AOVE-Geschäftsführerin Waltraud Lobenhofer, AOVE-Sprecher Bürgermeister Bernhard Lindner und Projektleiterin Monika Hager (v. l.) freuen sich über die Förderzusage des Amts für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz, die das interkommunale Projekt über die Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) fördert.

Top