Jahresabschluss des Hahnbacher Kulturausschusses

HKA-Vorsitzender Georg Götz (links) und sein Stellvertreter Michael Iberer (rechts) dankten (ab Zweiter von links) Wolfgang Schötz und Lukas Götz mit Präsenten für ihre Mitarbeit im Hahnbacher Kulturausschuss.

Zur Tradition gehört es beim Hahnbacher Kulturausschuss (HKA), dass man sich zum Jahresende in gemütlicher Runde trifft und Rückschau hält. Vorsitzender Georg Götz resümierte dabei das zu Ende gehende Jahr im neu gestalteten Versammlungsraum im Oberen Tor. Viele gewohnte Veranstaltungen wie Neujahrsempfang,  Gemeindeball, Faschingszug, Jahreskonzert der Marktbläser, Marktfest und der weltliche Teil des Frohnbergfestes fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Schließlich wurden auch alle vorweihnachtlichen Veranstaltungen und der Adventsmarkt abgesagt. Trotz allem bedankte sich Götz bei allen Vereinen und der Marktgemeinde für die gute Zusammenarbeit. Wie sich das Jahr 2022 im Vereinsleben entwickelt, bleibt ungewiss. Götz bedankte sich dabei auch bei der Marktgemeinde. Für 2022 laufen die Vorbereitungen für die 900-Jahrfeierlichkeiten in gewohnter Form weiter.

Besonders dankte der Vorsitzende den bei der letzten Versammlung ausgeschieden HKA-Mitgliedern. Demnach vertrat Lukas Götz drei Jahre die Interessen der Jugendorganisationen im Gemeindebereich. Sabine Strömel war sechs Jahre als Sprecherin der Gruppe Natur im Gremium. Seit 2012 zeigte sich Wolfgang Schötz für die sportlichen Organisationen zuständig. Zudem koordinierte er auch das Ferienprogramm in der ganzen Gemeinde. Von 2018 bis 2021 übernahm Schötz das Amt des stellvertretenden HKA-Vorsitzenden.

Top